top of page

Aktualisiert: 24. Okt. 2022

Was ist Photovoltaik?


Photovoltaik-Anlagen auf unseren Dächern sind längst ein gewohntes Bild. Sie ermöglichen uns ein gutes Stück Unabhängigkeit von der zukünftigen Strompreisentwicklung und tragen dazu bei, Energie nachhaltig zu gewinnen. Aber was genau macht eine solche Anlage?


Mehr als nur Sonnenschein


Die lange Geschichte der Solarenergie zeigt: Man muss längst kein Gelehrter, Forscher oder Handwerker mehr sein, um Sonnenlicht sinnvoll nutzen zu können.


Die Flächen der Solarmodule auf dem Dach bestehen aus vielen Solarzellen, diese Solarzellen wiederum aus vielen sogenannten Halbleitern – und die Halbleiter aus Silizium.


Das Silizium in Solarzellen wird in Kombination mit anderen chemischen Elementen schichtweise aufeinander gepackt. Fällt nun Sonnenlicht auf diese Schichten, baut sich zwischen den Schichten eine Spannung auf wie in einer Batterie – es fließt Strom. Genauer: Gleichstrom.


Damit wir diesen Strom nutzen können, wird er vom Wechselrichter der Anlage in Wechselstrom umgewandelt. Denn der fließt bei uns aus der Steckdose.


Die Sonne kostet nichts


Egal wie teuer Strom morgen oder in Zukunft sein wird: Der Strom vom eigenen Dach kostet immer das Gleiche. Nämlich zunächst einmal nichts.


Wie viel man bekommt, ist abhängig von der Leistung der jeweiligen Photovoltaikanlage, aber ansonsten für alle gleich.


Mieten statt kaufen


Bei uns können Sie Ihre eigene PV-Anlage mieten statt kaufen. So werden Sie ohne hohe Anfangsinvestitionen zum Besitzer einer Solaranlage und bekommen das Rundum-sorglos-Paket:


Gegen eine monatliche Pauschalgebühr übernehmen wir alle Leistungen von der Planung bis zur Installation. Wartung und Reparatur. Versicherung und kostenloser Ersatz bei Schäden sind ebenfalls inklusive.

Sie sind interessiert? Sprechen Sie uns an!





bottom of page